Röntgen

In unserer Praxis bieten wir Ihnen zur optimalen Diagnosefindung 2D-Röntgenaufnahmen vom gesamten Ober- und Unterkiefer sowie von einzelnen Zähnen an. Die Einzelzahn-Aufnahmen erfolgen seit August 2015 mit einem modernen digitalen System, das eine wesentlich kürzere Entwicklungszeit, nachträgliche Bearbeitung der Aufnahme und im Vergleich zur analogen Technik eine etwa um die Hälfte reduzierte Strahlenbelastung ermöglicht.

À propos Strahlenbelastung: Diese wird in allen medizinischen Fachbereichen sehr ernst genommen, weshalb jede Röntgen-Untersuchung mit der geringstmöglichen Dosis und Dauer durchgeführt wird. Zum Vergleich liegt die jährliche Strahlenexposition beim Zahnarzt weit unter der Belastung, die beispielsweise ein Langstreckenflug mit sich bringt. Trotzdem ist es aber natürlich unser Anliegen, stets so wenig wie möglich zu röntgen.

 

Dabei werden große Aufnahmen des gesamten Kausystems (Orthopantomogramm / OPG = Panoramaschichtaufnahme / PSA) in der Regel vorsorglich alle vier bis fünf Jahre im Rahmen einer Kontrolluntersuchung durchgeführt, Einzelzahnaufnahmen erfolgen nur, wenn Sie zur Diagnosefindung notwendig sind.

Beispiel einer digitalen Einzelaufnahme (Dürr Dental)
Beispiel einer digitalen Einzelaufnahme (Dürr Dental)

Ebenso werden Kinder und Schwangere in der Regel nicht oder nur im Notfall geröntgt. Bitte weisen Sie uns deshalb stets auf eine (mögliche) Schwangerschaft hin (diese Information ist aber auch für andere Behandlungsmaßnahmen äußerst wichtig).

 

Bei Fragen und Bedenken rund um das Thema Röntgen können Sie uns jederzeit gerne ansprechen.